SIMON IST WELTBÜRGER.

Aufgewachsen im Osten, zur Schule gegangen in Berlin, erster Kuss auf einem Dorf bei Bremerhaven und das erste Geld in Bremen verdient. Seit 2008 lebt und arbeitet Simon im Sektor.

Angefangen hat alles im Alter von 0. Simon kommt zur Welt. 1980. Um ihn herum ist alles grau. Und grau. Und grau. Willkommen in der Deutschen „Demokratischen“ Republik. Ja, so was gab es früher mal.

Im Osten gibt es zwar Broiler aber keine BRAVO. Deswegen schnell weg da. Sieben Jahre später wird der Plan in die Tat umgesetzt. Zwei Jahre vor dem Mauerfall geht es in den goldenen Westen. Zu Bohnenkaffee und Coca Cola. Nur blöd, beides darf Simon noch nicht trinken – zu klein. Im Nachhinein hätte man sich den Stress mit dem Tunnel unter der Mauer also auch sparen können.

Nach einem kurzen Leben in Berlin – damals noch eine Stadt ohne Spiegelreflexkameras und fancy Projekten, die es umzusetzen gilt – geht es in den Norden. Nachts vor den Toren Bremerhavens betrunken Kühe umschubsen und Trecker fahren lernen. Irgendwie muss man ja in die Stadt kommen.

Simon und sein Zwillingsbruder Mark Forster

Simon und sein Zwillingsbruder Mark Forster

Denn dort macht 1995 ein Radiosender auf bei dem jeder seine BRAVO Hits mitbringen darf und sagen kann, was er will. Einmal in der Woche nach der Schule darf und will auch Simon.
Zwei Jahre später geht es dann zum richtigen Radio. Also dem mit GEZ. ‚Radio Bremen Vier‘ ruft und Simon kommt in den Ferien vorbei – macht aber brav sein Abitur zu Ende. Auf einer Bremer Schule ja auch nicht so schwer.

Nach dem Abi 1999 Zivildienst (Aluschalen-Kellner bei ‚Essen auf Rädern’) und ein ernstzunehmendes Volontariat. Bei ‚RADIO Wir von hier‘ im großen Bremen lernt er vor allem wie man früh aufsteht. Fast zwei Jahre lang klingelt sein Wecker mitten in der Nacht. Morgenshow-Moderator zu sein ist schon was richtig Tolles. Not.

Nach der eingebildeten Ausbildung geht es 2002 zurück in den warmen Schoß von Mutter ARD zu Radio Bremen. Die nächsten zehn Jahre arbeitet er hier als Moderator (5 Jahre lang Nachmittagsshow), Redakteur und Reporter. Moderiert hunderte Veranstaltungen im Bremen Vier-Land und verliebt sich in seine Lieblingshörerin Frau Bender (80).

2008 ruft 1LIVE bei ihm an. „Bestimmt nur verwählt“, denkt Simon und legt wieder auf. Aber die meinen es ernst und wollen ihn aus dem norddeutschen Hafenschlick rausholen. Weil Simon in seinem Leben bisher alles mit sich hat machen lassen, macht er auch das.

Seit 2009 sendet er zwei Wochen im Monat nachmittags zwischen 14 und 18 Uhr für eine Million Menschen aus den Studios von 1LIVE in Köln. Ein paar Jahre später zieht er ganz dort hin. Wegen Kamelle & Kotze.

Seit 2012 stellt Simon sich beruflich auch vor Kameras. Wenn sie denn an sind.

 

Und wenn bei Wikipedia was anderes steht, lügen die. Oder er.