9. Januar 2009 admin

Neujahrsgrüße – sehr verspätet


Willkommen 2009. Schlechte Nachricht vorab: Auch in diesem Jahr gibt der Beeck im BREMER – Der Stadtillustrierten wieder seinen Senf ab. Jetzt die gute Nachricht: Ihr müsst es da ja nicht lesen. Sondern hier.

Noch mal von vorne

So, da haben wir nun den Salat. Das neue Jahr ist da! Was ändert sich? Nix! Ich muss weiterhin den Müll runter bringen, meine Fußnägel schneiden und all die anderen sinnlosen Dinge machen, wie zum Einschlafen das ‚RTL Nachtjournal’ gucken. Alles bleibt also beim Alten.

Worauf freuen wir uns 2009? Werder wird endlich wieder Meister. Also, die Tischtennisabteilung von Werder wird Meister.

Die Pendlerpauschale feiert 2009 ihr großes Comeback. Ab sofort gibt es für meinen einen Kilometer Fußweg zur Arbeit 30 Cent. Aber nur wenn ich mit dem Auto fahre. Toll!

Über allem kreist im neuen Jahr natürlich der Begriff Finanzkrise. Für viele nix neues, denn die Finanzkrise kennen sie schon aus den letzten Jahren. Aus dem eigenen Portmonee. Mein Wirtschaftslehrer früher in der Schule hat immer gesagt: „Beeck, die Rezession ist die Folter des kleinen Mannes“.

Apropos: kleiner Mann. Diego und Sarah Connor zeigen sich in einer neuen ProSieben-Serie. Diesmal geht es um eine Dreierbeziehung. Titel des Ganz doll Crazy in Love-Spinoffs: Diego Mag Terenzi. (Achtung Wortspiel)

Im Herbst müssen wir wohl oder übel die Merkel mangels Alternativen wiederwählen. Die SPD wird auch 2009 wieder in den Bundestag einziehen. Wenn auch nur sehr knapp.

Ach, und dann ist ja auch bald schon wieder Silvester. In diesem Sinne, frohes neues 2010!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.